Was ist beim Umgang mit Fahrzeugpapieren zu beachten?

Schon in der Fahrschule lernen Fahranfänger, wie wichtig es ist, den Fahrzeugschein immer griffbereit zu haben – und welche Bedeutung auf der anderen Seite der Fahrzeugbrief hat. Auch für Autohäuser spielen die Fahrzeugpapiere eine nicht unerhebliche Rolle. Sie bescheinigen den Besitz des Fahrzeugs und werden für Kfz-Neuanmeldungen und –Ummeldungen sowie beim Fahrzeugverkauf benötigt.

Seit 2005 sind Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief in der Zulassungsbescheinigung zusammengefasst. Die Zulassungsbescheinigung Teil II ist zwar rein rechtlich gesehen kein Eigentumsnachweis, jedoch hat diese nach ständiger Rechtsprechung eine Indizfunktion hinsichtlich des zivilrechtlichen Eigentums. So ist der gutgläubige Erwerb eines Autos nicht möglich, wenn die Zulassungsbescheinigung Teil II nicht mit übergeben wird.

 

Der Verlust dieser Papiere führt zu hohem bürokratischen Aufwand: Um sich etwa eine neue Zulassungsbescheinigung I (ehemaliger Fahrzeugbrief) ausstellen zu lassen, ist es notwendig, sich vom Notar oder dem Straßenverkehrsamt eine eidesstattliche Versicherung einzuholen. Die Bearbeitung des Antrags kann dann mitunter mehrere Monate in Anspruch nehmen. Hinzu kommen Gebühren.

 

 

Um Verlust und Diebstahl vorzubeugen, kann die Aufbewahrung der Fahrzeugpapiere entscheidend sein. Bewahren Sie die Kfz-Papiere, insbesondere die Zulassungsbescheinigung Teil II, daher immer sicher auf und verhindern Sie, dass Unbefugte auf sie zugreifen können.

mehr lesen ...

Sichere Aufbewahrung von Fahrzeugpapieren

Zulassungsbescheinigungen sind sensible Dokumente. Sie sollten nur innerhalb von Gebäuden gelagert werden – in verschließbaren, brandfesten Behältnissen. Dafür eignen sich beispielsweise Wertschutzschränke oder Datensicherungsschränke. Lässt sich der Behälter
mehr...